Zurück nach Hause


Allgemeine Informationen zum Auswandern in die USA. Fragen, Ratschläge, Tipps für den Sprung über den großen Teich.

Moderatoren: Wilma Wache, CharlieAK

Krümel

Beiträge: 1

Registriert: 30 Mai 2011, 09:37

Beitrag 24 Apr 2017, 07:22

Zurück nach Hause

Hallo ihr Lieben.
Ich lebe seit 12 Jahren nun fest in Deutschland (Besitze beide staatsbürgerschaften) habe aber so großes Heimweh,dass ich gerne wieder nach Hause möchte:( ich bin verheiratet mit einem Deutschen und seit 9 Monaten sind wir glückliche eltern einer wunschschönen Tochter. Das ich in ihrem Fall eine "Cetificate of birth abroad" beantragen kann/werde ist mir klar, nur wie sieht das bei meinem Mann aus? Ist ein CR1 Visum möglich bei einer "schwierigen" vergangenheit?er ist vorbestraft für 2 BTM Geschichten, allerdings ohne Haftstrafen. Wir möchten nächstes Jahr ebenfalls gerne meine Familie besuchen, in CA. Wie sieht es da mit einem Touristen visum aus?
Und die aller schwierigste frage for mich, er ist gelernter Industriemeister für Lebensmitteltechnik. Wie sieht das Jobtechnisch aus??Wir möchten auf keinen Fall ohne Sicherheit "zurückwandern" und meiner Familie auf der Tasche zu liegen ist ebenfalls keine Option. Gibt es irgendwelche guten Internetadressen, die spreziell über die Jobmöglichkeiten in diesem Bereich informieren??Ich suche seid wochen und finde nichts wirkliches:( Bachelor of Food Production Technology habe ich bis jetzt als suchwort verwendet.
Danke für´s lesen und allen noch einen wunderschönen Tag:)
Gruß, Sarah
Benutzeravatar

Donauwelle

Beiträge: 1540

Registriert: 23 Jan 2007, 12:23

Wohnort: San Diego, CA

Beitrag 24 Apr 2017, 17:30

Re: Zurück nach Hause

Hallo Sarah,

Ich denke das mit dem Visa kommt alles darauf an - hier ist der Link zu Straftaten und USA Visas -https://travel.state.gov/content/visas/en/general/ineligibilities.html Da werdet ihr sicherlich euch auch mit einem Anwalt fuer Visafragen auseinander setzen muessen. Ich bin da keine Fachfrau und ich denke da wird ein Anwalt euch klar sagen koennen was machbar ist oder nicht.

da du ein Staatsbuerger bist und ihr verheiratet seid - ist dieser link die generelle information fuers Visa
https://travel.state.gov/content/visas/ ... ative.html

Jobs ... ja das ist so eine Sache. Generell werden in der Regel Deutsche Ausbildungen und Studiengaenge nicht immer sofort anerkannt. Dann kommt es ja auch auf die Region an und wie gesättigt der Arbeitsmarkt in eurem Bereich ist. Ich denke ich wuerde mich ersteinmal um das Vista Kuemmern.

Dann wenn es klappt mit dem Visa - ueberlegt wo ihr wohnen wollt und wie der Arbeitsmarkt dort ist ... bzw. Schaut wo ihr mit eurem Koennen gute Chancen habt.
glg Rachel***Everything I say can be entirely backed by my own opinion!***
Aidan
Bild
Leah
Bild
Benutzeravatar

Käse-Sahne Torte

Beiträge: 2021

Registriert: 24 Okt 2007, 12:26

Wohnort: East side of St.Paul/Minneapolis Greater Metropolitan Area

Beitrag 25 Apr 2017, 10:27

Re: Zurück nach Hause

Zu den Jobs wuerde ich mal sagen, dass es absolut vom Arbeitgeber abhaengt, was anerkannt oder akzeptiert wird, und was nicht. Dazu muss der relevante Arbeitgeber natuerlich wissen, was die Ausbildung und beinhaltet, und welche Erfahrungswerte ein Kandidat hat.
Deswegen wuerde ich eine sehr genau Beschreibung der Meisterausbildung und der Jobkenntnisse machen, inklusive erfolgreicher Taetigkeiten, die dein Mann gemacht hat. Bei meinem Arbeitgeber werden Meisterausbildungen in der Bewertung einem Bachelor gleichgestellt, aber mein Arbeitgeber hat auch eine grosse deutsche Niederlassung, die diese Taetigkeiten beschrieben hat.

Daher wuerde ich zuerst mal in der potentiellen Ecke, in die ihr ziehen wollt, feststellen, welche Unternehmen auf dem Gebiet, welches die Ausbildung deines Mannes verlangt, taetig sind. Manchmal kann entweder das US Konsulat oder die Deutsch-Amerikanische Handelskammer dabei behilflich sein. Wenn diese Unternehmen bekannt sind, wuerde ich mit ihnen in Kontakt treten, und falls es Unternehmen sind, die keine deutsche Niederlassung haben, wuerde ich ihnen die oben erwaehnte Ausbildungsbeschreibung zukommen lassen.

Am einfachsten waere es, von einem Arbeitgeber in Deutschland in die USA versetzt zu werden. So bin ich hierhin gekommen. Das kann die deutsche Niederlassung einer US Firma sein (in meinem Falle), oder eine deutsche Firma, die US Niederlassungen hat.
Euer groesstes Problem duerfte die Visa-Frage sein, denn ich kenne keine Frima, die sich damit rumschlagen will. Klaert dieses Problem ab, bereinigt es, und ihr koennt danach (das ist wichtig, der Arbeitgeber braucht davon zuerst einmal nichts zu wissen) nach einem potentiellen Arbeitgeber suchen. Mit etwas Gleuck koennte es sein, dass die Strafe verjaehrt ist, und daher aus den Unterlagen entfernt wurde, und dass ein Backgroundcheck vom Arbeitgeber nichts mehr findet.
Deswegen ist es jetzt zuerst einmal wichtig, ueberhaupt in die USA einreisen zu duerfen, und zu wissen, was wuerde ein Backgroundcheck finden. Wenn noch etwas zu finden ist, sollte das beim persoenlichen Vorstellungsgespraech erwaehnt werden, und nicht vorher! Sonst wird dein Mann nie zu einem Interview eingeladen!

Viel Gleuck!
Die globale Erwärmung ist bekanntlich bei weitem nicht so schlimm wie die globale Verblödung!
Benutzeravatar

Nusskuchen

Beiträge: 263

Registriert: 25 Dez 2009, 06:57

Wohnort: Near Munich (Ammersee)

Beitrag 01 Mai 2017, 18:28

Re: Zurück nach Hause

Zur Visumangelegenheit kann ich dir nichts sagen. Was den Job geht, versuche mal nach "food technology" und/oder "food stuff engineering" zu suchen - ich hoffe, du hast damit mehr Glück.
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann - tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde."
(Margaret Mead)

Zurück zu Auswandern in die USA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Terms of Use | Privacy Policy

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de